Anfängergeeignet ·Dessert ·DIY ·einfach & schnell ·Gebacken ·Herbst ·Herbstlich ·Kuchen ·Mit Frucht ·Rezept ·Sommer

Heidelbeerkuchen mit Buttermilch

Ein spätsommerlicher Kuchen, herrlich frisch und ganz schnell und einfach gemacht.

Anstelle von Buttermilch kannst du natürlich auch normale Milch oder Getreidedrink deiner Wahl verwenden, aber ich mag die gaaaaanz ganz leichte Säure der Buttermilch schon sehr. Sie passt super zu Rührkuchen.

Ich habe den Kuchen in meiner rechteckigen Brownies-Form gebacken – wenn du keine solche hast, geht’s auch in einer Springform mit 24-26cm Durchmesser tiptop.

Viel Spass beim Backen wünsch ich dir!

Rezept Heidelbeerkuchen mit Buttermilch

Vorbereiten: 15 Minuten / Backen: 30 Minuten

  • 125 Gramm Butter, weich
  • 125 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Zitrone, abgeriebene Schale (möglichst Bio, so ist die Schale unbelastet)
  • 2 Eier
  • 200 Gramm Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 140 ml Buttermilch
  • 100 Gramm Heidelbeeren
  • 100 Gramm Puderzucker & wenig Zitronensaft für die Glasur

Heize den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze (160 Grad Umluft) vor.

Wasche die Zitrone mit heissem Wasser, reibe die Schale mit einer Zitronenraspel in ein kleines Schüsselchen und presse die Zitrone anschliessend aus, um den Saft zu erhalten. Den Zitronensaft brauchst du ganz am Ende für die Glasur.

Rühre die weiche Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale mit dem Handmixer oder in deiner Küchenmaschine hell-cremig.

Rühre die Eier einzeln dazu.

—> die Masse kann sich jetzt ein bisschen trennen, das fügt sich wieder, sobald das Mehl dazu kommt 🙂

Vermische Mehl und Backpulver in einer separaten Schüssel und rühre diese Mischung, abwechslungsweise mit der Buttermilch zur Butter-Ei-Masse. Rühre nur so lange, bis sich alle Zutaten vermischt haben.

Fülle die Hälfte vom Teig in deine mit Backpapier ausgelegte (oder wirklich gut eingefettete) Backform, verteile die Häfte der Beeren darauf, bedecke alles mit dem restliche Teig und dann verteilst du die restlichen Beeren auf dem Teig und drückst diese leicht an.

Backe den Kuchen in der Mitte des Ofens für 30 Minuten. Mache die Stäbchenprobe – klebt kein Teig mehr an deinem Stäbchen, ist der Kuchen fertig. Ansonsten gibst du ihm nochmal 5 Minuten im heissen Ofen.

Während der Kuchen im Ofen vor sich hin backt, kannst du die Zitronenglasur machen. Dafür gibst du den Puderzucker in ein Gefäss und rührst nur so viel Zitronensaft dazu, bis die Glasur zähflüssig geworden ist. Sie muss wirklich nicht mega flüssig sein, sondern „schwer“ vom Löffel fliessen.

Nimm den Kuchen aus dem Ofen und bestreiche ihn mit der Glasur. Das klappt bei mir immer am besten mit einem Esslöffel.

Lasse den Kuchen auskühlen und geniesse ihn ♥️

Hab einen tollen Start in den September – bald beginnt der Herbstmonat und ich freue mich sehr auf diese Zeit. 🍂

2 Gedanken zu „Heidelbeerkuchen mit Buttermilch

  1. Liebe Sophie
    Das hört sich herrlich an. Denkst du, ich kann den Kuchen auch einfrieren? Oder wird er dann zu trocken nach dem Auftauen?
    Liebs Grüessli 🙂

Kommentar verfassen