Basisrezept ·Brunch ·Creme ·DIY ·einfach & schnell ·Eingemacht ·Füllung

Blueberry Curd

Diese allerfeinste Heidelbeercreme passt sowohl aufs Brot, auf den Kuchen oder – als Creme IN einem Kuchen oder Küchlein oder man isst sie einfach so. Mit dem Löffel. Würkli!

Anschliessend an das Rezept habe ich dir unten eine kleine Inspiration für super einfache Küchlein mit Schokoladencreme und Blueberry Curd aufgeschrieben.

Yummie!

Für dieses Glas voller Sommer brauchst du ein paar Zutaten und, ganz wichtig, einen Stabmixer oder so ein Zerkleinererdings für die Küchenmaschine. Diese Blueberry Curd ist zudem auch superschnell zubereitet und es kann eigentlich nichts schief gehen.

Aufbewahren solltest du (und das gilt für alle Arten von Curd, wie zum Beispiel Erdbeer Curd oder Lemon Curd) die Creme immer gut verschlossen im Kühlschrank und dann innert 3-4 Tagen konsumieren. Du kannst Curd jedoch auch gut einfrieren und so drei weitere Monate aufbewahren – wenn du sie essen oder nutzen willst, einfach über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen.

Aber nun zum Rezept für das Lila-Blaue Sommerwunder!

Rezept Blueberry Curd

füllt 2 Gläser mit 1 – 1.5 dl Inhalt

Zubereiten: 30 Minuten / Kühlen: 4-6 Stunden

  • 300 Gramm Heidelbeeren (Blaubeeren)
  • 2 Esslöffel Wasser
  • 1 Teelöffel Zitronensaft (ca. 1/2 ausgepresste Zitrone)
  • 80 Gramm Butter
  • 100 Gramm Zucker
  • 2 frische Eier

Gib die gewaschenen und entstielten Heidelbeeren zusammen mit zwei Esslöffeln Wasser in einen Kochtopf und koche das ganze langsam auf.

Köchele die Beeren bei mittlerer Hitze und unter gelegentlichem Rühren gerade so lange, bis die Beeren weich werden und aufplatzen. Das dauert knappe 5 Minuten.

Gib nun Zitronensaft, die Butter in kleinen Stücken und den Zucker dazu und köchele alles unter Rühren so 1-2 Minuten, bis die Butter geschmolzen ist.

Giesse die Masse nun in ein hitzefestes, wenn möglich eher hohes Gefäss. (Ich habe ein Litermass genommen). Püriere alles mit dem Stabmixer so gründlich wie möglich.

Gib die zwei Eier dazu und mixe nochmal alles gründlichst durch, bis sich alle Zutaten gut verbunden haben.

Streiche die Masse nun durch ein Sieb zurück in den (kurz ausgewaschenen) Kochtopf.

Nun musst du die Masse für die nächsten Minuten immer rühren. Du kochst diese nun langsam auf – sie soll nie „richtig“ kochen. Wenn die Masse „dampft“ aber keine Blasen wirft, bist du auf dem richtigen Weg.

–> Sollte sich die Masse aus irgendwelchen Gründen beim Einkochen trennen, kannst du einfach nochmal mit dem Stabmixer durch, so verbindet sich alles wieder.

Erhitze die Masse unter ständigem Rühren so lange, bis sie spürbar eingedickt ist. Sobald die Masse nicht mehr dicker wird, kannst du sie in sauber ausgespülte Gläser füllen, abkühlen lassen und anschliessend gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.

Wie oben beschrieben, solltest du die Curd innerhalb von 3- maximal 4 Tagen konsumieren.

Viel Spass beim Einköcheln & Geniessen!

Törtchen mit Schokolade & Heidelbeeren

Für 10 Stück

  • 10 fertig-Tortenbödeli (meine sind aus dem Aligro)
  • 150 Gramm Schokolade, Zartbitter
  • 100 ml Vollrahm (Sahne)
  • 30 Heidelbeeren
  • 1 Glas Blueberry Curd
  • Heidelbeeren & Brombeeren für die Dekoration

Hacke oder brich die Schokolade in kleine Stücke und gib sie in ein hitzefestes Schüsselchen.

Erhitze den Vollrahm in einem Pfännchen, bis kurz vor‘s Kochen und giesse ihn über die Schokoladenstücke. Lasse das Ganze 3 Minuten stehen.

Verstreiche je 1.5 Teelöffel Blueberry Curd auf den Tortenbödeli.

Gib nun die Schokoladenmasse mit einem Esslöffel in die Tortenbödeli – fülle diese bis 1 cm unter den Rand. lege jeweils 3 Heidelbeeren auf die Schokoladenmasse.

Lasse die Törtchen nun für 1-2 Stunden im Kühlschrank festwerden.

Anschliessend bedeckst du die Schokoladenmasse mit Curd, dekorierst sie mit Beeren und kühlst sie noch einmal gut durch.

Diese Törtchen solltest du am selben Tag, wie du sie zubereitet hast, geniessen ♥️

Kommentar verfassen