Basisrezept ·Brownies ·Brunch ·Dessert ·DIY ·einfach & schnell ·Gebacken ·Mit Nuss ·Rezept ·Schokolade

Brownies mit Erdnüssen

und einer Botschaft…

Es ist nämlich Februar – und diesen Monat lanciert Fairtrade Schweiz die #february Challenge – und setzen damit einen Monat lang den Fokus auf fair-gehandelte Lebensmittel. Das finde ich grundsätzlich eine sehr tolle Sache und mache darum sehr gerne an dieser Kooperation mit.

Folglich enthält dieser Beitrag zur Abwechslung mal etwas Werbung, aber wie ich finde, total gute Werbung.

Aber du kannst diesen Monat nicht nur mal wieder darüber nachdenken, was für Lebensmittel du so einkaufst und verwendest, sondern auch tolle Preise gewinnen: Unter www.february.ch findest du alle Infos & Wettbewerbe.

Aber nun zum Wesentlichen. Ich habe mir überlegt, wie ich ein Gebäck ausschliesslich aus Fairtrade zertifizierten Zutaten herstellen kann und natürlich geht das nicht. Mehl, Salz, Butter und Eier kaufe ich selbstverständlich und wie immer aus Schweizer Bio-Produktion. Die Schokolade, der Zucker, das Kakaopulver und die gerösteten Erdnüsse in diesem Rezept sind jedoch Fairtrade zertifiziert. Das ist mir persönlich seit Jahren sehr wichtig und spiegelt sich auch in meinem Projekt „ohne.ch“ nieder.

Irgendwie halte ich das schon für so selbstverständlich, dass ich euch eigentlich fast nie sage, was für Zutaten ich eigentlich verwende – ich möchte euch jedoch auch nicht meine Meinung aufzwingen oder euch bevormunden. Aber vielleicht, zeige ich hier nun etwas häufiger ein Bild meiner Zutaten. Als Teilhaberin und Teil der Geschäftsleitung eines Unverpackt-Ladens, sind mir transparente Herkunft, faire Behandlung aller Produzenten und auch möglichst gesunde Produktion (Für Mensch UND Umwelt) ein ständiges Anliegen. Dennoch finde ich, sollte keiner von uns päpstlicher als der Papst tun und somit verwende auch ich hin und wieder natürlich nicht grade die umweltgerechtesten Lebensmittel und Artikel. ABER ich finde, jeder und jedem von uns sollte bewusst sein, dass viele unserer Lebensmittel nicht nur das kosten, was wir im Endeffekt dafür bezahlen, sondern leider auch häufig Menschenleben. Und das ist traurig. Fairtrade-Zertifizierungen bringen zumindest ein wenig Fairness und gerechtere Löhne für die Menschen, die Esswaren wie Schokolade oder Zucker herstellen. Die Früchte und Gemüse anbauen und ernten, die bei uns nicht wachsen würden. Die Kleidung nähen oder die Rohstoffe dafür ernten. Wir leben hier so krass im Überfluss und ja, wir müssen uns manchmal vor Augen führen, dass unser Konsumverhalten auch andere Menschenleben mit einbezieht. Menschen, die wir nicht kennen, aber deren Leben davon abhängt, unsere Sachen produzieren zu dürfen/müssen/sollen. Und diese Menschen sollen Fair behandelt und bezahlt werden. Das schlägt sich natürlich im Preis für uns als Endverbraucher nieder, aber ganz ehrlich, DAS sollte es uns wert sein. Und wenn uns diese Dinge erstmal bewusst werden, verändern wir unser Kaufverhalten automatisch. Das wünsche ich mir auf jeden Fall.

Soli, nun aber zum Rezept!

Es gibt superfeine, leicht feuchte Brownies mit crunchy Erdnüssen und Schokoladenglasur – yummie!

Rezept Brownies mit Erdnüssen

Für eine rechteckige Form, ca. 27x30cm (eine 30er Springform geht auch)

Vorbereiten: ca. 20 Minuten / Backen: 18-20 Minuten

  • 200 Gramm Schokolade, dunkel
  • 120 Gramm Butter
  • 3 Eier
  • 100 Gramm Zucker, am besten Vollrohrzucker
  • 120 Gramm Mehl
  • 1 sehr gute Prise Salz
  • 3 Esslöffel Kakaopulver (Back-Kakao verwenden)
  • 100 Gramm Erdnüsse, geröstet (wer mag, kann gesalzene nehmen, das gibt einen extra-Geschmacks-kick. Muss man allerdings mögen).
  • Eine Packung Schokoladenglasur und ein paar Erdnüsse für die Deko

Heize den Ofen auf 150 Grad Umluft (oder 170 Grad Ober- und Unterhitze) vor.

Belege eine Backform mit Backpapier. Hierzu verwende ich seit Jahren den selben Trick.

Backpapier nass machen, zusammenknüllen & ausdrücken, wieder auffalten, voilà:

Brich die Schokolade in kleine Stücke, zerkleinere die Butter und gibt beides in einen kleinen Topf. Schmelze alles bei geringer Hitze und unter Rühren. Giesse diese Masse nun in ein frisches Gefäss, damit alles etwas auskühlen kann.

Schlage die Eier mit dem Zucker für mindestens 3 Minuten hell-schaumig. Der Zucker soll sich möglichst gut auflösen.

Giesse nun die Schokoladenmasse dazu und verrühre alles mit einem Holzlöffel oder Teigschaber kurz aber gründlich.

Vermische Mehl, Salz und Kakaopulver und rühre dieses ebenfalls unter die Mischung. Auch hier ist es wichtig, dass die Masse nicht geschlagen sondern nur sanft mit dem Löffel gerührt wird. So bekommst du am ende cremige und unwiderstehlich perfekte Brownies. Zum Schluss rührst du ganz kurz noch die Erdnüsse dazu.

Fülle den Teig in deine Backform und backe die Brownies für 18-20 Minuten in der Mitte des Ofens. Die Oberfläche sollte leicht aufspringen und dabei trocken sein. Der Kuchen kann aber noch leicht „wabbeln“ wenn du die Formetwas bewegst. Dann ist der Brownie, wenn er ausgekühlt hat, perfekt.

Brownies-backen an sich braucht ein wenig Fingerspitzengefühl, sollte sie also ein bisschen zu durchgebacken sein, sei dir sicher: spätestens beim nächsten Mal hast du es raus, versprochen!

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, kannst du ihn mit Schokoladenglasur und Nüssen und Schokolade und was immer du auch gerne magst dekorieren und schon ist das feine Zvieri oder Dessert parat.

Ä Guete & viel Spass beim Backen wünsche ich dir!

Kommentar verfassen