Brot ·Brunch ·einfach ·Gebacken ·Gewürze ·Herbst ·Herbstlich ·Kürbis ·Rezept

weiche Kürbisbrötchen

Man könnte sie auch als Buchteln – bei uns eher bekannt unter dem Namen Dampfnudeln – bezeichnen.

Fluffig, nicht zu süss und mit dem leichten Karamell-Boden einfach ein Träumchen 🥰

Ich serviere sie gerne lauwarm mit selbstgemachter Vanillesauce, so schmecken sie uns am allerbesten!

Da der Teig kein Ei enthält, kannst du die Brötchen auch am Vortag zubereiten & backen und dann, die Form in Alufolie eingepackt, bei Zimmertemperatur aufbewahren. Ich habe es für dich ausprobiert – sie schmecken auch am nächsten Tag noch wunderbar weich, fluffig & lecker. Wenn du sie anschliessend lauwarm servieren möchtest, bestreichst du sie mit etwas Milch und wärmst sie einfach für 5-6 Minuten bei 160 Grad Ober- und Unterhitze im Backofen auf.

Möchtest du die Brötchen lieber zu salzigen Speisen servieren, lässt du Gewürze (ausser das Salz) und den Zucker weg (bis auf den Teelöffel Zucker für die Hefe)

Die Brötchen backst du in einer Auflaufform – ob diese aus Keramik oder Edelstahl ist, spielt keine sehr grosse Rolle.

Rezept für weiche Kürbisbrötchen

Vorbereiten: 15 Minuten / Gehen lassen: ca. 2 Stunden / Backen: 25 Minuten

  • 400 Gramm Mehl
  • 1.6 dl Milch
  • 1 Teelöffel Zucker, weiss
  • 15 Gramm Hefe, frisch
  • 130 Gramm Kürbispüree (wie das geht, liest du hier 🙌🏻)
  • 40 Gramm Rohrzucker
  • 60 Gramm Butter, weich
  • 2 Prisen Salz
  • 1/2 Teelöffel Zimtpulver
  • 1 Messerspitze Muskatnuss-gerieben
  • 1 Messerspitze Nelkenpulver

ausserdem:

  • Butter oder Sonnenblumenöl für die Form
  • Etwas Rohrzucker, um den Boden zu bestreuen
  • 1 Eigelb & etwas Milch zum bestreichen

Gib das Mehl in deine Teigschüssel und forme eine kleine Mulde in der Mitte.

Erwärme die Milch, bis sie lauwarm ist (Sie darf nicht heiss sein!) verrühre sie mit dem Teelöffel weissen Zucker und giesse sie in die Mulde im Mehl. Bröckele die Hefe dazu und verrühre alles mit wenig Mehl vom Rand.

Decke die Teigschüssel mit einem Tuch ab und lasse das Ganze für 15 Minuten stehen.

Gib nun das Kürbispüree, den Rohrzucker, die Butter in kleinen Stücken, das Salz und die Gewürze dazu und knete alles für einige Minuten zu einem geschmeidigen Teig. –> Ist der Teig sehr klebrig, dann füge etwas mehr Mehl dazu.

Forme den Teig zu einer Kugel, lege ihn in die leicht mit Mehl bestreute Teigschüssel, decke die Schüssel ab und lasse den Teig für eine Stunde ruhen.

Fette die Backform gut mit Butter oder Sonnenblumenöl ein und bestreue den Boden mit Rohrzucker. Der Boden darf mit Zuckerbedeckt sein.

Teile nun den Teig in 8 gleichgrosse Stücke, forme diese zu Kugeln und lege sie in die vorbereitete Form. Decke diese mit einem Tuch ab und lasse die Teiglinge noch einmal für 30-45 Minuten aufgehen.

Heize den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterzitze (160 Grad Umluft) vor.

Vermische ein Eigelb mit einem Schluck Milch, bestreiche die Teiglinge damit und backe sie in der Mitte des Ofens für 20-25 Minuten goldbraun.

Hmmmm, das duftet herrlich!

Ich wünsche dir einen wundervollen Herbsttag 🍂

Kommentar verfassen