Brunch ·Creme ·Dessert ·DIY ·einfach ·Gebacken ·Kleingebäck ·Kuchen ·Rezept ·Vanille

Vanillebrezeln

Und obendrauf das Rezept für einen wirklich tollen Blitz-Plunderteig, den du auch für „normales“ Plundergebäck verwenden kannst.

Wer einmal „echten“ Plunderteig zubereitet hat, der weiss: mann, ist das Aufwändig 😅 darum gibt‘s heute die schnelle Variante – natürlich entspricht dieser Plunderteig nicht ganz dem Original aber dafür ist er viel schneller gemacht (in knapp einer Stunde) und schmeckt auch sehr sehr lecker.

So kannst du die Brezeln morgens „gschwind“ zubereiten und am Nachmittag frisch zum Kafi geniessen 🙌🏻

Die Füllung ist ebenfalls eine extra-einfache Konditorcreme – genau so wie wir das mögen: minimaler Aufwand, maximaler Geschmack.

Viel Spass beim Brezeln!

Rezept für 10 Vanillebrezeln (je nach Grösse sogar 12 Stück)

Vorbereiten: 1.5h / Backen: 15 Minuten

Für den Teig:

  • 140 ml Milch
  • 1 Esslöffel Puderzucker
  • 15 Gramm Hefe, frisch
  • 420 Gramm Mehl
  • 60 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 30 Gramm Joghurt, nature oder Creme Fraîche oder Quark
  • 1 Ei
  • 50 Gramm Butter, weich

Zusätzlich: 100 Gramm Butter

Für die Füllung:

  • 500 ml Vollmilch
  • 1 Vanilleschote
  • 70 Gramm Speisestärke (zum Beispiel Maizena)
  • 80 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eigelb
  • etwas Milch zum verrühren
  • 200 ml Vollrahm (ich habe laktosefreien Halbrahm verwendet)

Für den Zuckerguss:

  • 60 Gramm Puderzucker und etwas Zitronensaft oder Wasser

Zuerst machst du den Teig, damit er anschliessend noch etwas ruhen kann. Wäge dafür zu allererst 100 Gramm Butter ab und stelle sie zur Seite, damit sie Raumtemperatur annehmen kann.

Gib Milch und Puderzucker in ein hitzefestes Gefäß und erwärme alles für 30 Sekunden in der Mikrowelle. (Hast du keine Mikrowelle, kannst du alles auch in einem Pfännchen erwärmen).

Die Flüssigkeit soll handwarm sein, auf keinen Fall richtig heiss. Bröckele nun die Hefe dazu, verrühre alles gut und stelle es abgedeckt zur Seite.

Gib Mehl, Zucker und Salz in deine Teigschüssel. Anschliessend gibst du den Joghurt, das Ei, die 50 Gramm weiche Butter und die Hefemilch dazu und verknetest alles während einigen Minuten zu einem geschmeidigen aber kompakten Teig.

Lasse den Teig abgedeckt in der Schüssel etwas ruhen, denn jetzt machst du die Konditorcreme.

Dafür gibst du die Milch in einen Kochtopf und fügst das ausgekratzt Mark der Vanille sowie die Schoten dazu.

Koche das Ganze einmal auf und lasse die Vanille 7 Minuten lang ziehen. Giesse anschliessend die warme Flüssigkeit durch ein Sieb in ein anderes Gefäss ab und gib sie wieder in den Kochtopf.

Vermische Speisestärke, Zucker, und Salz mit etwas Milch zu einer dickflüssigen Masse. Trenne die Eier, stelle die Eiweisse in den Kühlschrank (danach kannst du sie beliebig weiterverwenden), und gib die Eigelbe auf die Speisestärken-Masse.

Koche nun die gesiebte Vanillemilch einmal auf, nimm den Topf vom Herd und giesse vorsichtig (zuerst nur langsam) die heisse Milch zum Speisestärken-Eigelb Mix. Achte darauf, dass du die Flüssigkeit ständig mit dem Schneebesen rührst. Nun kippst du alles wieder zurück in den Topf. –> hast du Klümpchen bekommen, siebst du die Flüssigkeit erneut.

Nun kochst du alles ein letztes Mal unter ständigem Rühren auf, die Masse wird quasi sofort dick. Ist die Creme dick geworden, giesst du sie in eine saubere Schüssel um.

Schlage den (Voll)Rahm steif und ziehe ihn unter die Creme. (Das kannst du ruhig mit dem Schneebesen machen). Decke die Konditorcreme mit Frischhaltefolie (Folie direkt auf die Creme) ab, und stelle sie zur Seite.

JETZT kommt endlich der Plunderteig an die Reihe.

Dafür rollst du den Teig Rechteckig aus. Die Grösse sollte ungefähr 45×25 cm betragen.

Bestreiche die obere Hälfte mit einem Drittel der weichen Butter die du anfangs zur Seite gestellt hast und lasse dabei rundherum ca. 1 cm Rand frei:

Klappe nun die bestrichene Hälfte zusammen:

Anschliessend klappst du die untere Häfte über die Obere:

Wickle alles in Frischhaltefolie und lege den Teig für 10 Minuten in den Tiefkühler.

Danach rollst du den Teig wieder rechteckig aus und wiederholst alle Schritte noch insgesamt 3 Mal – bis alle Butter aufgebraucht ist. Nach dem letzten Mal bestreichen, gibst du den Teig erneut für 10 Minuten in den Tiefkühler und dann kannst du ihn weiterverarbeiten.

Für die Brezeln rollst du den Teig nun ein letztes Mal rechteckig aus und schneidest ihn in 10-12 ca. 2 cm dicke Streifen.

Zwirble die Streifen, forme sie zu einer Brezel und lege sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.

Fülle mit Hilfe eines Spritzbeutels oder einem Esslöffel die Zwischenräume der Brezeln mit Vanillecreme – diese darf ruhig etwas höher sein als der Teig und stelle sie zur Seite.

Heize den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze (180 Grad Umluft) vor und backe die Brezeln anschliessend für 12-15 Minuten auf der untersten Schiene hell-goldbraun.

Während die Brezeln im Ofen bräunen, kannst du aus Puderzucker und wenig Zitronensaft oder Wasser eine halb-dickflüssige Glasur herstellen, mit der du die noch heissen Brezeln bestreichst.

Auskühlen lassen & geniessen!

Kommentar verfassen