Anfängergeeignet ·Dessert ·DIY ·einfach ·Eis & Glace ·Rezept ·Weihnachtlich ·Winter

Lebkuchen Eis

Ooooh was für ein Geschmack! Eis UND Lebkuchen – da wird einem gleich ganz weihnächtelig ums Herz.

Unlängst habe ich mich dazu entschieden, einmal die Woche Eis zu machen. Und zwar, einfach weil ich‘s kann resp. weil mein Mann mir diese wundervolle Eismaschine gekauft hat und ich sie auch benutzen möchte…

Nun isst und wünscht das grosse Kind bevorzugt (also eigentlich immer) „Fior Di Latte“ – laaaangweilig 😅 so überlege ich mir zwischendurch Eisrezepte, die mir schmecken und die esse ich dann halt mit dem Mann alleine, oder mit unseren Gästen.

Als grosser Lebkuchen-Lover musste eine Eiscreme mit Lebkuchen einfach sein und es ist grandios!

Die Zutatenliste ist klein und kompliziert ist dieses Rezept trotz Eiern & Wasserbad überhaupt nicht, also alles in allem ein easy Dessert für zwischendurch.

Warum brauchen gewisse Eissorten überhaupt Eier resp. Eigelb? Das ist simple Chemie: das Eigelb sorgt dafür, dass das Eis glatt & cremig bleibt und sich beim gefrieren keine Eiskristalle bilden. Das im Ei enthaltene Protein wirkt als natürlicher Stabilisator, Lecithin fungiert als Emulgator. Übrigens: am Eigelb – und nicht etwa an den Vanilleschoten – liegt es übrigens auch, dass Vanilleglace gelb ist.

Soviel zur Theorie – jetzt lass uns Lebkuchen-Eis machen!

–> Wenn du keine Eismaschine hast, kannst du die gut ausgekühlte Eismasse in ein tiefkühlgeeignetes Gefäss mit Deckel füllen und erstmal eine Stunde im Kühlschrank herunterkühlen. Danach braucht das Eis im Tiefkühler 3-4 Stunden bis es durchgefroren ist. Dabei solltest du die Eismasse alle 30 Minuten mit einem Schneebesen durchrühren. Das Eis wird so auch lecker aber halt nicht ganz so cremig wie aus der Eismaschine.

Rezept Lebkuchen-Eis

Ergibt ca. 1.5 Liter Glace

  • 3 dl Rahm (ich habe Halbrahm genommen – Vollrahm funktioniert natürlich auch)
  • 2 dl Vollmilch
  • 50 Gramm Zucker, braun
  • 1 Teelöffel Zimt, gemahlen
  • 2 Teelöffel Lebkuchengewürz
  • 25 Gramm Schokolade, dunkel
  • 4 Eigelb
  • 3 Päckchen Vanillezucker
  • Falls gewünscht: einige Pfeffernüsse oder Lebkuchen- oder Schokoladenstückchen für den Extra-Crunch

Gib 150 ml Rahm, Milch, Zucker, Zimt & Lebkuchengewürz in einen Topf und koche das Ganze einmal auf. Stelle den Herd aus, gib die Schokolade dazu und lasse diese in der heissen Milch schmelzen.

—> stelle den restlichen Rahm nicht in den Kühlschrank, sondern lasse ihn in Raumtemperatur stehen.

Rühre die Eigelbe mit dem Vanillezucker für 3-4 Minuten mit dem Handmixer in einer hitzefesten Schüssel weiss-cremig.

Stelle dir nun einen Topf mit wenig Wasser auf den Herd und bringe dieses zum kochen.

Giesse die heisse Milchmischung unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen zur Eigelb-Masse. Stelle die Schüssel nun über das heisse Wasserbad und rühre das Ganze 5 Minuten lang cremig.

—> Achtung: die Masse darf nicht kochen!

Schalte den Herd aus und nimm die Schüssel von der Pfanne. Stelle sie in kaltes Wasser und rühre erneut mit Schneebesen, bis die Masse wieder etwas abgekühlt hat. Lasse die Masse nun vollständig abkühlen.

Schlage den restlichen Rahm steif und ziehe ihn unter die Eismasse.

Nun kannst du das Eis in deiner Eismaschine gefrieren lassen oder wie oben beschrieben „von Hand“ im Tiefkühler.

Selbstgemachtes Eis sollte man innert 10 Tagen aufbrauchen – es schmeckt allerdings je frischer desto besser!

❤️

Ä Guete ❤️

Als Beilage empfehle ich dir etwas Schokoladensauce oder Spekulatius-Guetzli – oder beides oooooder einen feinen, fruchtigen Orangensalat.

4 Gedanken zu „Lebkuchen Eis

  1. Das Lebkucheneis weilt in der Eismaschine.
    …bin aufgeregt, mein allererster Versuch überhaupt für mich und die kürzlich erworbene Eismaschine. Vortesten für Weihnachten 😉 Danke für die tollen Rezepte, LG Nadia

    1. Oooh 🤩🤩🤩 ich hoffe es gelingt dir und dass es dich genau so glücklich macht wie uns 🥰🥰🥰

      Ich wünsche dir eine wundervolle Weihnachtszeit! ❤️

Kommentar verfassen