Rezept

Blaubeeren im Teig

Ein superschnell zubereitetes Zvieri aus dem Ofen gibt’s heute.

Fruchtig-Süss dank frischen Heidelbeeren, Quark und Vanille.

Man kann diese Täschchen lauwarm essen – zum Beispiel mit einer Kugel feinem Vanille-Eis. Sie schmecken aber auch kalt vorzüglich, mit oder ohne Schlagrahm.

Diese Täschchen kannst du eigentlich mit allen Beerensorten zubereiten. Anderes Obst eignet sich nur bedingt da die Backzeit sehr kurz ist und zum Beispiel Äpfel dann nicht wirklich weich werden.

Hier (klick) findest du übrigens ein superfeines Rezept für Apfeltaschen.

Wenn du keine frischen Blaubeeren hast, kannst du natürlich auf tiefgefrorene Beeren zurückgreifen, es kann allerdings sein, dass diese dann etwas mehr „saften“ – also achte dich dann besonders darauf, die Enden der Täschchen gut zu verschliessen.

Rezept Blaubeertaschen

1 Rolle Blätterteig, eckig ausgerollt

150 Gramm Vollfett Quark

2 Esslöffel Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

100 Gramm Blaubeeren, frisch

Heize den Ofen auf 160 Grad Umluft (180 Grad Ober- und Unterhitze) vor.

Wasche und entstiele deine Beeren.

Vermische den Quark mit Zucker und Vanillezucker.

Rolle den Teig aus und schneide ihn in 6 gleichgrosse Rechtecke.

Schneide die Seiten der Teig-Rechtecke mit einem Messer ein. (Siehe Bild)

Bestreiche die Rechtecke mit etwas Quarkmasse und gib eine Handvoll Beeren darauf.

Nun kannst du die Taschen flechten. Achte darauf, dass du die Enden jeweils etwas zusammen drückst, so läuft dir beim Backen weniger Saft davon.

Jetzt verquirlst du das Ei und rührst einen Schluck Milch dazu. Bestreiche damit die Teigtaschen und backe sie anschliessend für 25-30 Minuten in der Mitte des Ofens.

Wenn du’s gerne süsser magst, kannst du nun aus Puderzucker und wenig Zitronensaft eine dünne Glasur mischen und diese über die noch heissen Gebäckstücke giessen. Oder du bestreust die Täschchen wenn sie abgekühlt haben mit Puderzucker.

Ä Guete!


Kommentar verfassen