Anfängergeeignet ·Dessert ·DIY ·Eis ·Eis & Glace ·Gebacken ·Rezept ·Sommer

Eiswaffeln selbstgemacht!

Als kleine Vorbereitung auf die nächste Woche gibt’s heute ein Rezept für selbstgemachte Eiswaffeln. Denn nächste Woche bombardiere ich dich mit Eisrezepte n… yay! 

Leere Eiswaffeln sind in der Schweiz relativ schwer zu finden und ausserdem schmecken die selbstgemachen mindestens 100 mal besser. Jawohl.


Eiswaffeln selber machen ist gar nicht schwer – sollten sie möglichst „echt“ aussehen, kommt man jedoch nicht umhin, sich ein Waffeleisen zu kaufen. Zum Beispiel dieses hier: Waffeleisen 😍


Den Teig machst du am Vorabend und lässt ihn über Nacht im Kühlschrank ziehen. Anschliessend bäckst du die Waffeln und rollst sie, noch heiss, zu Eiswaffeln. Zugegeben, das gibt bitz heisse Fingerspitzen aber dafür hast du die allerbesten Waffeln für dein selbstgemachtes Eis! 

Rezept Eiswaffeln

Für ca. 10 Stück

90 Gramm Butter, geschmolzen

80 Gramm Zucker

Ein Päckchen Vanillezucker

1 Ei

130 ml Wasser

175 Gramm Mehl

Verrühre die geschmolzene Butter mit Zucker und Vanillezucker für einige Minuten mit dem Handmixer cremig. 

Gib das Ei dazu und rühre erneut zwei Minuten.

Gib nun das Wasser hinzu und rühre anschliessend das Mehl unter. 

Verrühre das Ganze gründlich, so dass keine Klümpchen mehr  zu sehen sind.

Bedecke die Teigschüssel mit Klarsichtfolie und stelle sie über Nacht in den Kühlschrank.

Heize dein Waffeleisen auf.

Verrühre den Teig und gib pro Waffel einen Esslöffel Teig in das heisse Heisen. Schliesse das Waffeleisen und drücke es relativ fest zusammen, damit eine dünne Waffel entsteht. Der Backvorgang dauert ungefähr eine Minute.

–> bei den ersten Waffeln musst du ein wenig ausprobieren, wie lange es dauert

Nimm die heisse Waffel aus dem Waffeleisen und rolle es sofort zur Eiswaffel. Das klappt am besten mit diesen Cornet-Formen. Manchmal hat es beim Waffeleisen auch schon einen Kegel zum Formen dabei. Ohne diese Hilfe geht’s nämlich nicht besonders gut.

Die Waffeln musst du unbedingt sofort formen, weil sie sonst zu hart sind un brechen. 

Du kannst die heisse Waffel aber auch einfach über ein umgedrehtes Glas stülpen – dann hast du hinterher solche Waffelkörbchen:


Viel Spass beim Waffeln backen! 

Kommentar verfassen