Anfängergeeignet ·Dessert ·Füllung ·Gebacken ·Mit Nuss ·Rezept ·Winter

Nussschnecken

Mann isch das chalt verusse! (Mann, ist das kalt draussen)

LagoMio! (Hallo Geiby)  –> tschuldigung, kleiner Insider 🙂

Jedenfalls, bei dieser Kälte brauchts was wärmendes im Bauch und dafür eignen sich die hier perfekt:

Nussschnecken. Aus versehen (würkli!) sind mir die besten Nusschnecken ever gelungen und die muss ich natürli an dich weitergeben.

Sie riechen soooo lecker. aaah! und sie schmecken noch tausend Mal besser, schwöre!

Meine hier sind wirklich nur mit Nüssen gefüllt – du kannst jedoch die Nussfüllung gerne mit Rosinen ergänzen. Yummie!

Ich mag Rosinen ja sehr, aber mein fast ganzes Umfeld eben nicht drum lass ichs meistens einfach weg, sonst muss ich wieder alles alleine essen.

Jetzt aber ran an die Schnecken!



Rezept Nusschnecken

für 12 – 15 Stück

Für den Teig:

250 ml Milch
80 Gramm Butter
1 Würfel Hefe
500 Gramm Mehl
2 Teelöffel Zucker
1 Teelöffel Salz
1 Ei

für die Füllung:
300 Gramm Haselnüsse, gemahlen
150 Gramm Zucker
150 – 200 ml Halbrahm (Sahne)

für die Glasur:
150 Gramm Puderzucker
etwas Milch

Zuerst machst du den Hefeteig.
Dafür erwärmst du 120 ml Milch mit der Butter in einem Pfännchen, die Butter soll schmelzen aber die Flüssigkeit darf, wenn du sie zum Mehl gibst, auf keinen Fall heisser als Lauwarm sein. Sonst machst du die Hefe kaputt und dein Teig wird nicht soooo optimal.
Gib von der restlichen (kalten) Milch ein wenig in eine Tasse und bröckle die Hefe dazu.
Verrühre alles gut, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
Nimm die Butter-Milch-Mischung vom Herd und giesse die restliche Milch dazu.
(Trick, haha! so wird die Flüssigkeit schonmal etwas kühler und muss nicht eeeewig abkühlen)

Vermische Mehl, Zucker und Salz in einer separaten Schüssel.
Gib Butter-Milch (lauwarm!), Hefe und das Ei dazu und verknete alles für einige Minuten zu einem weichen und geschmeidigen Teig.
Lasse den Teig in einer Schüssel die du mit einem Tuch abdeckst, eine Stunde lang aufgehen.
Kurz bevor der Teig fertig aufgegangen ist, kannst du die Füllung zubereiten.
Dazu vermischst du die Nüsse und den Zucker in einer Schüssel. Gib soviel Halbrahm (Sahne) dazu, bis die Mischung streichfähig geworden ist. Nicht flüssig bitte. Einfach so äh wie Kartoffelbrei.
Nun wallst du den Hefeteig rechteckig aus. Ich lege immer ein Backpapier auf den Tisch und walle darauf aus. Das hat zwei Vorteile: ich mache keine Saurei mit Mehl und ich habe gleich ein Rechteck als Vorlage.
Der Teig wird etwas grösser als das Backpapier aber das macht nix.
Nun bestreichst du das Rechteck mit der Füllung und lässt dabei am Rand 1.5 cm frei. Das bestreichen klappt mit einem Suppenlöffel tiptop.
Rolle den Teig nun von der langen Seite her auf und schneide diese Rolle anschliessend in so 2-3 cm dicke Scheiben.
Lege die Teigschnecken auf ein (bei mir warens 2) mit Backpapier belegtes Blech und lasse dabei unbedingt genügend Abstand zwischen den Schnecken, die gehen nämli noch ziemlich auf beim Backen!
Bedecke die Bleche mit einem Tuch und heize den Ofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad Ober- und Unterhitze) vor.
Wenn der Ofen heiss genug ist, backst du die Nussschnecken für 15 Minuten in der Mitte des Ofens schön hellbraun. Je nach Ofen kann es bis zu 18 Minuten dauern – meine waren allerdings schon nach 15 Minuten total perfekt!
Während die süssen Schnecken im Ofen bräunen, rührst du dir aus Puderzucker und wenig Milch eine eher dickflüssige Glasur zusammen.
Sobald die Nussschnecken aus dem Ofen kommen (Achtung: Heiss!) bestreichst du sie grosszügig mit Glasur und lässt sie auskühlen.
Ich empfehle dir: Iss so ein Ding lauwarm. Und dann noch eins und dann lieber keins mehr weil Bauchweh-Alarm 🙂 nein im ernst, sie sind SO fein.
Ich wünsch mir, dass dir diese Nussschnecken genauso gut schmecken wie mir!

 

15 Gedanken zu „Nussschnecken

  1. Lago mio, du bisch so e Luschtigi, Sophie! :-)))))))). Es ist sooo schlimm kalt, dass ich mir jeden Schritt nach draussen gut überlege. Ätzend, einfach ätzend! Vielen Dank für dein herzerwärmendes Rezept, du Liebe!
    LG, Gaby

  2. Mmh, wirklich fein diese Nussschnecken. Ich habe den Teig etwas dünner ausgewallt, somit gabs ca. 20 Stück.
    Deshalb sind diverse Leute in den Genuss der Schnecken gekommen und ALLE waren begeistert.

  3. Hallo sophie, eben gerade die Nussschnecken gebacken. Suuuper gelungen und suuuuuper lecker!! Vielen lieben Dank, weiter so…

  4. Hallo Sophie, ich liiiiebe Nussgebäck😋 und dein Rezept habe ich heute ausprobiert – es ist einfach superlecker und schön nussig, so wie es sein muss😉 Danke für dein Rezept!

Schreibe eine Antwort zu Nuss-Schleckmaul Antwort abbrechen