Dessert ·Füllung ·Gebacken ·Mit Frucht ·Rezept

Tarte aux Mandarines

Und das Ding heisst so weil „Tarte mit Mandarinen-Curd“ oder „Mürbeteig mit Mandarinencreme und Baiser“ irgendwie doof tönt.

So in französisch klingt’s aber zauberhaft, wie ich finde.
Tarte aux Mandarines… Haaaach.

Mandarinen gibt’s ja immer noch in Hülle & Fülle in den Läden und so kam mir dann auch diese Idee.

Uuuuuuuu mega fruchtig ist sie, die Tarte.  Am besten lässt Du sie über Nacht im Kühlschrank gut durchkühlen und nimmst sie dann 2 Stunden vor dem Servieren raus.

Die angegebene Menge reicht für 4 solche Mini-Förmchen oder eine normale Tarte-Form. (Am allerbesten mit herausnehmbarem Boden)

Rezept Tarte aux Mandarines

Für den Teig:

250 Gramm Mehl

125 Gramm kalte Butter

2 Eigelb

70 Gramm Zucker, weiss

1 Prise Salz

 

Für die Füllung:

Ca. 5-7 grosse Mandarinen

1 Bio-Zitrone, abgeriebene Schale

1 gehäufter Esslöffel Speisestärke (Maizena)

150 Gramm Zucker

3 Eier

 

Für das Baiser:

2 Eiweiss

100 Gramm Zucker

 

Wir beginnen mit dem Teig.

Vermische Mehl, die Prise Salz und die kalte Butter (in kleinen Würfelchen) in einer grossen Schüssel. Verreibe nun alles gut zwischen den Fingern, bis die Masse eine „sandige“ Konsistenz erreicht hast.

Trenne die 2 Eier, stell das Eiweiss zur Seite. (In Raumtemperatur belassen)

Schlage das Eigelb mit dem Zucker und 2 Esslöffen eiskaltem Wasser für 2 Minuten lang mit dem Mixer weiss-schaumig.

Gib das Ganze zur Mehl-Mischung und knete alles kurz zu einem geschmeidigen Teig.

–> sollte der Teig sehr klebrig sein, gibst Du etwas mehr Mehl dazu.

Lege die Teigkugel auf ein Stück Klarsichtfolie, drücke den Teig etwas flach und wickle in vollständig in die Folie. Leg den Teig nun für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Nach 20 Minuten heizt Du den Ofen auf 175 Grad Umluft (200 Grad Ober- und Unterhitze) vor.

Nimm den Teig aus dem Kühlschrank und walle ihn in der Grösse Deiner Backform(en) aus. Der Teig soll nicht dicker als 1 cm sein.

Fette Deine Backform gut ein.

–> Hast Du eine Form ohne herausnehmbaren Boden, dann bestreue die Form nach dem einfetten noch mit Mehl (über der Spüle ausklopfen) so sollte die Tarte später ohne Probleme aus der Form kommen.

Belege nun Deine Form inklusive Rand mit dem Teig.

Stich den Teigboden dicht mit einer Gabel ein und backe den Boden 15 Minuten auf der untersten Schiene Deines Backofens.

Nimm den vorgebackenen Boden heraus und schalte den Ofen aus.

Während der Boden etwas abkühlst, machen wir die Mandarinen-Füllung.

Dafür reibst Du von einer Zitrone die Schale ab und gibst sie in ein Pfännchen.

Presse die Mandarinen aus, Du brauchst 220 ml Saft. Falls Du zu wenig Fruchtsaft hast, kannst Du mit Wasser auffüllen.

Gib den Fruchtsaft mit dem Zucker und der Speisestärke ebenfalls in das Pfännchen und verrühre alles gut mit einem Schwingbesen.

Erhitze nun die Flüssigkeit langsam, sie soll nicht kochen, nur heiss sein.

Rühre 3 Eier sehr schaumig. Giesse nun durch ein Sieb schluckweise den heissen Mandarinen-Saft zu den Eiern. Währenddessen immer weiterrühren.

Wenn beide Flüssigkeiten gut vermischt sind, gibst Du alles wieder in das Pfännchen und erhitzt es abermals langsam, bis die Masse zu stocken beginnt. (Sie wird fester)

Wichtig: Die Flüssigkeit darf niemals kochen, sonst gerinnt sie!

Der ganze Vorgang dauert einige Minuten, bitte rühre immer weiter im Pfännchen, damit sich keine Klumpen am Boden bilden. Wenn die Konsistenz einer Creme erreicht ist, giesst Du die Füllung in ein Schälchen.

Heize den Ofen erneut vor, diesmal auf 150 Grad Ober- und Unterhitze (125 Grad Umluft).

Schlage nun die 2 Eiweiss, die vom Teig übrig sind mit einer Prise Salz sehr steif.

Lasse die 100 Gramm Zucker langsam und unter Rühren einrieseln, bis die Masse glänzt. (Das dauert so 3-4 Minuten)

Gib die Mandarinen-Füllung auf den Teigboden, verstreiche mit einem Esslöffel etwas von der Baiser-Masse darauf und backe die Tarte(s) 15-20 Minuten auf der obersten Schiene Deines Backofens.

Nimm die fertig gebackene Tarte aus dem Ofen und fahre mit einem Messer am Rand entlang um den Teig vom Formrand zu lösen. Lasse die Tarte nun in der Form vollständig auskühlen.

–> wenn Du magst, kannst Du dem Baiser mit einem Bunsenbrenner noch etwas Farbe geben. Aber bitte vorsichtig, das wird cheibe schnäll schwarz.

Wie oben beschrieben, lässt Du den Kuchen jetzt am besten über Nacht im Kühlschrank ordentlich durchziehen und nimmst ihn erst 2 h vor dem Servieren heraus.

Hab Spass beim Backen!

<3 Sophie <3


Ein Gedanke zu „Tarte aux Mandarines

Kommentar verfassen